Funchal

Die Hauptstadt von Madeira wurde 1508 gegründet und war die Funchal und Hafenerste Stadt im Atlantik die von den Portugiesen außerhalb des Kontinentes gegründet wurde. Der Name stammt von einer Pflanze, Funcho (Fenchel) genannt, die dort viel vorkommt. Diese Pflanze verbreitet ein starkes Aroma nach Lakritze und das ganze Tal roch danach.

Der Zuckerrohranbau und die Weinberge die von Heinrich dem Seefahrer eingeführt wurden bestimmten die Geschichte der ersten vier Jahrhunderte nach der Eroberung. Funchal entwickelte sich schnell zu einer kosmopolitischen Stadt in der sich Seefahrer und Händler aus Europa und dem Mittelmeerraum trafen. Die alte Stadt wuchs um den alten Stadtkern Santa Maria, wo sich die Festungen von Sao Tiago und Corpo Santo befinden.

Funchal war im Laufe der Jahrhunderte Aufenthaltsort von einigen historischen Persönlichkeiten die in der Stadt die Ruhe genossen. Die herausragendsten waren, der Pirat Kapitän Kidd, der Entdecker James Cook, die Kaiserin Sissí, der Erzherzog Karl von Österreich sowie der ehemalige englische Premierminister Winston Churchill.

Funchal hat etwa 100.000 Einwohner was ein Drittel der Gesamtbevölkerung von Madeira ausmacht.
Die Stadt beginnt bei Meeres-Niveau aber die höchsten Teile liegen auf ca. 1200 Metern.

Außer dem Tourismus, der vor allem im Winter Saison hat, zählt die Stadt auf eine wichtige Zuckerindustrie, Zigarren und exportiert Fisch und tropische Früchte.

Das wichtigste Fest von Funchal ist das Blumenfest.Theater von Funchal

Funchal eignet sich hervorragend für einen ruhigen Urlaub ohne Stress. Wer sich sportlich betätigen will kann dies beim Golfspielen machen oder an einem Ausflug zum Hochseefischen teilnehmen.

Wichtig zu besuchen sind die Sé, die Kathedrale die aus dem 15 JH stammt, das Kloster Santa Clara, wo die Reste des Entdeckers von Madeira liegen, der Palast Palacio de San Loureço aus dem 17 JH., der Weinkeller mit Museum von San Francisco sowie der Botanische Garten.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Funchal.

Der Hafen von Funchal hat die Form eines Hufeisens mit den Festungen und ist ein interessanter Ort in dem auch einige gute Restaurants liegen.

In Funchal weiter interessant ist der Blumenmarkt „Mercado de las Flores“ in dem man sieht warum die Insel der Garten des Atlantiks genannt wird. Ein weiterer Markt ist der „Mercado dos Lavradores“ mit vielen Ständen wo die verschiedensten Früchte verkauft werden. Außerdem werden dort auch exotische Blumen wie Orchideen verkauft . Am Freitag ist am meisten los.
An einer Seite des Gebäudes befindet sich der Fischmarkt in dem man alles findet was der Atlantik hergibt.

Funchal bietet aber auch einige sehr interessante Museen. Naturschwimmbecken FunchalDie wichtigsten sind das Museum der sakralen Künste und das Museum Quinta das Cruzes mit interessanten archäologischen Stücken sowie Möbel aus der Zeit der Portugiesen und Engländer aus dem 16 bis 19 JH sowie Porzellan und Gemälde. Der Garten ist sehr interessant mit einem kleinem archäologischem Park.
Man sollte dem Platz Largo Socorro auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Von dort hat man einen wunderbaren Ausblick auf Funchal. Wer sich für alte Fotos interessiert besucht das Fotomuseum Vicente in dem sich einige alte Fotos befinden.
In der Strasse Arriaga liegen die Weinkeller der Firma Compañía de Vinos de Madeira in der man guten Wein aus Madeira probieren und kaufen kann.

Wer zum Baden gehen will macht das am besten in den Naturschwimmbecken die mit Meerwasser gefüllt sind und die im Westen von Funchal liegen.

Die bekanntesten sind:
- Complexo Balnear de Lido
- Complexo Balnear da Ponta Gorda
- Quinta Magnolia

Impressum und Kontakt