Reiseführer MadeiraSee auf Madeira

Die Insel hat eine Oberfläche von 794 Quadratkilometern mit einer Bevölkerung von ca. 280.000 Einwohnern von denen ca. 110.000 in der Hauptstadt Funchal leben. Die offizielle Sprache ist portugiesisch. Madeira ist eine autonome Region (Região Autónoma da Madeira) die zu Portugal gehört.
Die Zeitzone ist die gleiche wie auf den Kanaren. D.h. man muss bei der Reise seine Uhr um eine Stunde zurück stellen

Allgemeines zum Madeira Reisen

Der Tourismus ist die wichtigste Einnahmequelle von Madeira. Am Anfang waren es die Engländer die auf den luxuriösen Quintas ihren Urlaub verbrachten. Danach zog es vor allem Naturliebhaber auf die Insel. Madeira bietet keine ausgeprägten Sandstrände aber es kann auch sehr gut in den Naturschwimmbecken gebadet werden. Wer Wandern oder Mountainbike fahren will kommt voll auf seine Kosten. Auch zum Tauchen eignet sich die Insel
Durch die lange Reisetradition gibt es dort natürlich die verschiedensten Hotels und Ferienwohnungen aller Qualitäts- und Preisklassen.

Madeira lässt sich am besten per Flug erreichen. Es gibt zwar seit kurzem eine Fährverbindung von den Kanaren und dem portugiesischem Festland aber diese Art der Reise auf die Insel ist natürlich deutlich umständlicher.

Reiseführer von Madeira

Nachfolgend einige Reiseführer von Madeira und Porto Santo, die von den Lesern als gut oder sehr gut bewertet wurden und für den Urlaub Madeira zu empfehlen sind. Der erste Reiseführer von Madeira ist vom Michael Müller Verlag, der für seine individual Reiseführer bekannt ist und direkt beim Verlag ohne Versandkosten bestellt werden kann. Weitere Infos bei Klick auf das Bild.

                                                                                       

Die Inselgruppe von Madeira

Madeira befindet sich im atlantischen Ozean, 990 km südöstlich von Lissabon und ca. 500 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt, auf der gleicher Höhe wie die Stadt Casablanca in Marokko.
Das Archipel setzt sich aus den Insel Madeira und der kleineren Inseln Porto Santo sowie drei unbewohnten Inselchen Ilheu Chao, Deserta Grande und Ilheu de Bugio zusammen die ca. 25 Kilometer im Südosten von Funchal liegen. Zur autonomen Region gehören auch die sog. Ilhas Selvagens (Die wilden Inseln) mit 3.6 Quadratkilometern Oberfläche, welche unbewohnt sind und 250 Kilometer im Süden von Madeira liegen. Wer eine Reise zu diesen Inseln unternehmen will muss das mit dem Schiff machen.

Tipp: Infos zur Venezuela Reise

Madeira ist 58 Kilometer lang und 23 Kilometer breit. Porto SantoStrand von Porto Santo ist kleiner mit nur 14 Kilometern Länge und 5 Kilometer Breite. Die Inseln sind sehr bergig und wie die anderen atlantischen Inseln, die Kanaren oder Azoren vulkanischen Ursprungs. Die Küste ist sehr felsig mit einigen Lavaflüssen die bis zum Meer reichen. Die Berge, der höchste, der Pico Ruivo mit 1862 Metern fallen meist steil ins Meer. Auf den vielen Terrassenfeldern wachsen Weintrauben, Bananen, Maracuyas und Äpfel.
Das Kap Cabo Girão im Westen von Funchal ist die zweithöchste Felsenküste auf der Welt. Der zweithöchste Berg von Madeira ist der Pico de Arieiro. Von diesem hat man eine wunderbare Aussicht auf die Insel und die Bergwelt. Durch die vulkanischen Tätigkeit gibt es auf Madeira fast keine Strände. Der einzige kleine Strand liegt im Osten beim Ort Ballenero de Canical.

Madeira eignet sich besonders für eine Reise in die Natur und zum Wandern.

Der Name Madeira (Holz auf portugiesisch) stammt von den portugiesischen Entdeckern Gonçalves Zarco und Texeira, auf Grund der grossen Wälder die in dieser Zeit die ganze Insel bedeckten. Die Portugiesen kamen im Jahre 1419 von Port Santo um offiziell die Insel für die portugiesische Krone in Besitz zu nehmen. Es gibt jedoch schon frühere Aufzeichnungen einer venezianischen Karte aus dem Jahre 1351 in dem die Insel als "Isole di Legnamen (Holzinsel)" bezeichnet wird.

Weiter Infos zum Reisen nach Madeira folgen

Interessante Seiten zu Madeira

Impressum und Kontakt