Geschichte von Madeira

Die ersten Berichte über Madeira stammen aus dem 14 Jh aus katalanischen und italienischen Karten die in einem Buch aus dem Jahre 1350 erwähnt wurden. Die Inseln von Madeira wurden als ersten von genuesischen Abenteurern erforscht. Man nimmt jedoch an das schon einige Jahrhunderte vor Christi Geburt die Phönizier die Inseln besuchten.

Die offizielle Entdeckung von Madeira wird allerdings den Portugiesen zugeschrieben. Der im Auftrag von Heinrich dem Seefahrer fahrende Joao GonÇalves Zarco machte als erstes 1418 die weiter östlich gelegenen Insel Porto Santo aus. Zwei Jahre später im Jahre 1420 entdeckten die portugiesischen Seefahrern Zarco und Tristão Vaz Teixeira die Insel Madeira. Die Inseln mit grossen Holzvorkommen eignete sich ideal als Stützpunkte für weitere Entdeckungsfahrten an der afrikanischen Küste und nach Indien.
Beide Inseln, Porto Santo und Madeira wahren unbewohnt. Die erste Niederlassung von Madeira war in Machico und danach in Funchal.

Die Stellung von Madeira wuchs von dem Moment an, als auf der Insel Getreide, Wein (aus Zypern und Kreta) sowie vor allem Zuckerrohr (aus Sizilien) im 15 Jh eingeführt wurden. Madeira wurde auch von Christoph Kolumbus besucht.

Der Sklavenhandel aus Afrika machte den Zuckerrohr Anbau in grossem Stil auf Madeira möglich und er machte die Insel recht wohlhabend. Im 16 Jh kam die erste Krise durch die grosse Konkurrenz aus der billigeren Zuckerproduktion aus Brasilen.

Die Rezession dauerte bis ins 17 Jh bis der Weinanbau in Madeira wieder einigen Reichtum auf die Insel brachte. Dieser wurde auch durch die guten Beziehungen zum England und en Kolonien in Amerika verstärkt.

Im 18 Jh gab es wieder eine Krise die bis zu den Reformen im 19 Jh dauerte. Das Problem war unter anderem die Wasserversorgung der Felder die in privater Hand lag. Der Staat baute neue Levadas die wieder mehr Landwirtschaft zuließen.

Seit Mitte des 19 Jh kommt langsam der Tourismus nach Madeira. Zuerst waren es viele Touristen die aus gesundheitlichen Gründen (Klima) nach Madeira kamen. Später waren es vor allem die Engländer wegen des dort besseren Wetters als in ihrer Heimat. Im 20 Jh hat durch den Flughafenbau der Tourismus stark zugenommen. Nach Madeira kommen vor allem Urlauber die Ruhe in der Natur oder sportliche Betätigung beim Wandern suchen.

Impressum und Kontakt